Israel

Kleine Dinge (8): Dienstreise

Kleine Dinge (8): Dienstreise

Immer wieder sonntags Bilder der kleinen Dinge, die mich in der vergangenen Woche irgendwie beschäftigt haben. Den Blick vom Hotelzimmerbalkon genossen. Hebräisch gelernt. Ein reizendes Restaurant namens Fleamarket in Jaffa besucht und hervorragenden Salat gegessen. Mit Faszination die wachsende Entropie auf dem Konferenztisch betrachtet. Bei strahlendem Sonnenschein den Flohmarkt in Jaffa besucht. Gegen Agrarindustrie demonstriert. […]

Kleine Dinge (7)

Kleine Dinge (7)

Immer wieder sonntags Bilder der kleinen Dinge, die mich in der vergangenen Woche irgendwie beschäftigt haben. Diesmal viel Grünzeug, noch mehr Hummus und Reisevorbereitungen. Smoothie zubereitet. Mamis Mixer eingeweiht. Sie hat ihn Alfred getauft. Nach dem ersten erfolgreich gehäckselten Möhren-Apfel-Salat wird er nun voller Bewunderung Superalfred genannt. Salat gerupft. Endlich „Empört Euch!“ von Stéphane Hessel […]

Aktion: Foto mit Geschichte

Ein befreundeter Mensch spöttelt seit Urzeiten darüber, dass ich zwar mit einer Einsteiger-Protzerkamera fotografiere, diese Aufnahmen jedoch nur selten der Öffentlichkeit preisgebe. Üblicherweise ignoriere ich das einfach, doch diesmal fiel mir ein, dass das Jahr gleich rum ist: Überall gibt’s Rückblicke, auch fotografische, und wenn das Internet kann, dann kann ich auch. Andere zum Bilderausgraben […]

Sherut für Anfänger

Sherut für Anfänger

An einer größeren Tel Aviver Straße auf ein Sherut lauern, es mit Handzeichen stoppen, einsteigen, losfahren, ankommen: Irgendwie hatte ich mir das einfacher vorgestellt … Wir hätten ein Taxi nehmen können, um unseren Gastgebern – Freunde der metalheadschen Familie, die seit mehr als drei Jahren in Tel Aviv leben und uns auf ein paar Wein […]

Outer Limits

Outer Limits

Ich hatte mit verschärften Ein- und Ausreisechecks am Flughafen, uniformierten Soldatinnen in Cafés und Taschenkontrollen vor Einkaufszentren und Busbahnhöfen gerechnet, war davon ausgegangen, orthodoxen Juden oder zumindest irgendwie religiösen Menschen zu begegnen und hatte mich gedanklich darauf vorbereitet, größere Menschenansammlungen zu meiden. Ansonsten malte ich mir Tel Aviv als junge und tolerante Metropole aus, mit […]

Ich bin dann mal weg

Ich bin dann mal weg

Flughafen Berlin-Tegel, kurz nach fünf Uhr morgens. Nach einer hektisch runtergekippten Tasse Kaffee bin ich nicht halb so gesprächig wie der Taxifahrer, der uns unterwegs von einem vor einigen Jahren absolvierten Sicherheitstraining erzählt hatte. Wöchentlich gäbe es mehrere tätliche Übergriffe auf Taxifahrer, erst in der Silvesternacht sei eine Kollegin vergewaltigt worden. „Die Großstadt ist ein […]