Salat und rote Bohnen

Ich habe mir in Pantoletten die erste Blase gelaufen, es ist Sommer. Deshalb gibt’s Salat, und zwar einen, der so lächerlich einfach herzustellen ist, dass mensch ihn auch nach einem wirklich, wirklich anstrengenden Tag noch fix zusammenschnippeln kann. Das Rezept stammt aus der wunderbaren App Go Veggie, die mit einfallsreichen vegetarischen, aber auch etlichen veganen oder leicht zu veganisierenden Gerichten aufwartet. Alles schnieke in Einzelschritten bebildert und erklärt. Zum Salatrezept gehört Bohnenkram.

Tomaten-Avocado-Salat zu roten Bohnen in Tomatensauce

(für 2 Personen)

Tomaten und Petersilie

3 feste Fleischtomaten in dicke Scheiben und
1/2 rote Zwiebel in feine Scheiben schneiden.

1 Bund Petersilie (ich hatte krause, glatte sieht vermutlich hübscher aus) hacken.

1 Avocado

der Länge nach aufschneiden, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale löffeln. In Streifen schneiden. In einer mittelgroßen Schüssel alles mit

1 EL Essig (bei mir war’s Weißweinessig von Kühne, weil vegan) und
3 EL Olivenöl

mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Yummie!

Einkauf

Kommen wir zu den Bohnen in Tomatensauce: Sehr schnell und pappeinfach zubereitet, schmeckten allerdings etwas gewöhnlich. Vermutlich ist die Verwendung einer fertigen Tomatensauce aus dem Glas keine so glorreiche Idee. Dafür schnell, ich erwähnte es.

200 g Basmatireis nach Packungsanweisung kochen.
1 Dose rote Bohnen (425 g) abgießen und abtropfen lassen.

1/2 rote Zwiebel (die andere Hälfte) und
1 Knoblauchzehe

fein würfeln und in etwas Olivenöl und einer Pfanne glasig dünsten. Die Bohnen und

450 ml Tomatensauce aus dem Glas

zugeben. Unterrühren und ein wenig schmoren. Salzen, pfeffern und ein bisschen Chili passt auch. Reis auf den Teller, Bohnen dazu, Salat daneben, fertig.

Bohnen in Tomatensauce