Heute gelernt (7): Flexion von Adjektiven

… dass zwei oder mehr aufeinanderfolgende Adjektive prinzipiell in der gleichen Weise flektiert werden. Das sieht dann in etwa so aus:

grünes, duftendes Gras
in der sternklaren, lauen Nacht
ein tschilpender, frecher Spatz

Diese Parallelflexion kommt auch bei den starken Dativendungen -em und -er zum Zuge:

nach leckerem veganem Essen
unter wolkenlosem, blauem Himmel
bei lyrischer, ruhiger Musik

Aber (und jetzt kommt’s): Es ist absolut gängig und korrekt die Dativendung -em beim zweiten Adjektiv durch ein schwaches -en zu ersetzen.

nach leckerem veganen Essen
unter wolkenlosem, blauen Himmel

Nun stellen Sie sich bitte vor, wie mein Sprachgefühl triumphierend mit hochgerissenen Armen durch die Landschaft springt, weil es richtig lag. Das beschriebene Konstrukt nennt sich Wechselflexion und wird im Zusammenhang mit der Endung -er als falsch oder wenigstens unüblich angesehen:

bei lyrischer, ruhigen Musik

Sofern Ihnen nach weiteren Details dürstet, konsultieren Sie bitte diese ungemein hilfreiche Seite, im schlimmsten Fall totaler sprachlicher Verzweiflung wendeten Sie sich telefonisch an die Sprachberatung des Dudens, auf die ich erst heute hingewiesen wurde. Unglaublich.