Knusper, knusper, Früchtchen

This recipe is brought to you by a very damaged Daumen. Neues Messer, den Apfel in der Hand gehalten und über die Ausdehnung des Universums nachgedacht – zack! Dann wurde es etwas hektisch, so vorm Kino. Und weil die Lieblingsmami und ich morgen gleich wieder einen Freiluftfilm gucken, hab ich da mal was vorbereitet. Diesmal ohne Unfälle.

Kaputter Daumen

Fruchtknusper zum Mitnehmen

(für 4 Gläser à 350 ml)

800 g Rhabarber

putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einer großen Schüssel mit

5 EL Rohrohrzucker

mischen. In vier Einmachgläser (ausgebrühte Veggie-Bolognese-Gläser von Alnatura machen sich hervorragend) füllen. Update: Nachdem ich zwei Portionen versehentlich mit aufgeschraubtem Deckel in den Ofen stellte (Rhabarber eingedickt, Kruste wabbelig) und zwei Portionen ohne Deckel buk (der Rhabarber schwamm arg sauer und halb gar im eigenen Saft, dafür knusperte die Kruste), werde ich den Rhabarber beim nächsten Mal vorkochen bis er eindickt, in die Gläser füllen und dann bei Bedarf backen.

Rhabarber

70 g glutenfreie Haferflocken,
60 g glutenfreies Mehl,
50 g Rohrohrzucker und
70 g kalte Margarine

verkneten und über den Rhabarber streuseln.

Gefüllte Gläser

Das Ganze wanderte direkt in den Tiefkühler und wird morgen kurz vorm Kino bei 180 °C Ober- und Unterhitze etwa 40 Minuten gebacken. Achtung: Gläser vertragen keine großen Temperaturschwankungen. Es empfiehlt sich daher, sie schon während des Vorheizens in den Ofen zu stellen oder frühzeitig aufzutauen.

Dieser wunderbare Nachtisch to go lässt sich aus allerlei Früchten zaubern, den ersten bereitete ich aus zwei Äpfeln und vier Pflaumen ohne extra Zucker zu.