Italienischer Reissalat

Ein Dauerbrenner in meiner Familie – der Salat besuchte Mami schon im Krankenhaus und ins Kino geht er auch regelmäßig mit uns. Erst gestern wieder. Das Rezept habe ich ruchlos bei Chefkoch geklaut und mich kein Stück an die Mengenverhältnisse gehalten.

Italienischer Reissalat

(für 4 Personen)

Italienischer Reissalat

500 g Langkornreis

bissfest kochen, abtropfen und kalt werden lassen. In die Weihnachtskartoffelsalatschüssel kippen.

500 g Kirschtomaten halbieren,
3 Stängel Basilikum hacken,
125 g Rucola waschen und trocken schleudern,
265 g in Knoblauch-Kräuter-Öl eingelegte Tomaten

klein schneiden und mit fast dem gesamten Öl sowie

180 g Oliven

zum Reis geben und vermengen. Mit

4 EL weißen Balsamico,
etwas Zucker,
Salz und Pfeffer abschmecken.

Italienischer Reissalat

Den Salat aus der riesigen Schüssel in eine große, große Plastikschüssel mit Deckel füllen, diese in eine Tasche stellen, Teller, Besteck, Servietten, Sektgläser, Wasser (den Sekt bringt Mami) und den noch heißen Nachtisch (Rezept folgt) einpacken, die Kuscheldecken obendrauf legen und ins allerliebste Freiluftkino radeln. Dabei feststellen, dass das Fahrrad ganz dringend einer Generalüberholung bedarf, weil das Hinterrad bei der kleinsten Bodenunebenheit ausbricht. Mami anpingen, die bereits die Karten gekauft, Sitzpolster besorgt und Plätze freigehalten hat, um am Eingang abgeholt zu werden. Hinsetzen, Stößchen und von anderen Kinogängern ums Essen beneidet werden. Einen tollen Film gucken, jede Menge Komplimente für Salat und Nachtisch einheimsen und anschließend vorbei an grün angestrahlten Bäumen in Märchenwaldatmosphäre nach Hause laufen. Machen wir jetzt öfter, viel öfter.