Vegan Tryout: Tag 14

Mutter-Tochter-Tag, weder Mutter noch Tochter mit glänzender Laune. Anders formuliert: erst Zucker, dann Alkohol. Dazwischen Problemminimierungsgespräche.

Die Sonne schien, optimales Eiswetter – ab zur Eismanufaktur, die ich hier schon mal über den grünen Klee lobte. Im Laden stießen wir auf die zu erwartende Menschenmenge, mir blieb also genügend Zeit, die orangefarbenen Aushänge sorgfältig zu studieren:

Bieten wir veganes Eis an?
Ja. Unsere Sorbets bestehen im Wesentlichen aus Wasser, Früchten und Zuckersorten.

Ist unser Eis glutenfrei?
Wir verwenden keine Getreideprodukte/glutenhaltigen Inhaltsstoffe wissentlich. Es ist somit praktisch glutenfrei.

Bombe. Meine Wahl fiel auf Erdbeer-Minze und Cacao, zwei Sorbets. Erstere Sorte präsentierte sich etwas zu minzig, in die letztere hätte ich mich reinsetzen können. Die Entscheidung meiner erlauchten Mutter ist mir unseligerweise entfallen, lediglich die Worte „furchtbar süß“ klebten sich ins Gedächtnis.

Wir mussten nachspülen – fernab drängelnder Sonntagsausflügler, mit Aussicht auf einen ruhigen Sonnenliegeplatz, friedlichere Mitmenschen und ein Glas Prosecco, im Café Tasso. Die Abendsonne fiel schräg durch die Bäume über den breiten Gehweg, auf dem wir saßen, während der Wind leise in den Buchseiten der Lesenden neben uns blätterte. Auf der Wiese unweit des Cafés spielten wie üblich ein paar Hunde, Spaziergänger schlenderten gemächlich vorbei. Fast glaubte ich, die Begleitmusik zu dieser Szenerie in meinem Kopf zu hören … War auch ohne Liegestuhl toll.

Ernie im Café Tasso

Letzter Programmpunkt des Tages: Vegan kochen und die Menschheit meine „Es ist egal, was sie in den Topf wirft, es schmeckt immer„-Mutter von der Schmackhaftigkeit komplett pflanzlicher Nahrung überzeugen. Also wanderten gestückelte Möhren und Pastinaken mit Salz, Pfeffer und Öl versehen in den Ofen, ­derweil passender Kräutertofu in der Pfanne schmurgelte. Roch verlockend, an der Grundidee gab es nichts auszusetzen, ebenso wenig an der Durchführung – doch merke: je älter die Pastinake, desto holziger. Ich wurde dennoch gelobt. Gute Mami.