Vegan Tryout: Tag 13

Obwohl die säumige Berichterstattung wohl anderes vermuten ließe, er fand statt – Tag 13 meiner veganen Testphase. Endspurt. Höchste Zeit für eines der banalsten mir bekannten Rezepte, gleichzeitig aber auch eines meiner liebsten: nur wenige Zutaten, schnell zusammengeworfen, schmeckt.

Versöhnte mich mit dem Tag, nachdem ich erst alle Tiere des lokalen „Fressnapf“ hatte befreien wollen, um dann mit einer vollkommen desinteressierten „Rossmann“-Mitarbeiterin über veganes, tierversuchsfreies Shampoo zu debattieren. Narf.

Falafel mit Sesam-Sojaghurt-Sauce

(8 Stück, Single-Portion)

Falafel mit Sesam drumherum

1 halbe Packung glutenfreie Falafelmischung (käuflich zu erwerben z.B. bei Rossmann und in jedem anständigen Bioladen) nach Anleitung einweichen.

1 Zwiebel klein schneiden und mit
etwas Koriander unter die Masse mischen.

Aus der Kichererbsenmasse acht Bälle formen und in 1 Handvoll Sesam wälzen.

Etwas Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Bälle bei mittlerer Hitze darin braten.

Zu grob geschnittene Zwiebel

Während die Falafel vor sich hin brutzeln, in einer Schüssel

250 g Natursojaghurt und
etwas Tahin (Sesampaste. Vorsicht, sehr intensiv!) zusammenrühren.

1 halbes Bund Petersilie

häckseln und dazugeben. Mit

Kreuzkümmel und
etwas Chilipulver abschmecken.

Die fertigen Falafel mit der Sauce beschmieren, essen.

Dazu gab’s Bataviasalat mit Minze, Essig und Öl, Salz und Pfeffer.

Zwei Anmerkungen: Sojade pur geht gar nicht (!!) und ich brauche dringend ein schmackhafteres Dressing für grünen Salat. Vorschläge, anyone?