Veganes Wanderlokal

Vielleicht haben Sie schon von diesen Veranstaltungen gehört: Einer oder mehrere Köche mieten sich für sehr kurze Zeit in einer geeigneten Lokalität ein, richten ein mehrgängiges Menü für einen beschränkten Kreis zuvor angemeldeter Personen aus und wiederholen dieses exklusive Ereignis mit neuer Speisenfolge an einem anderen Ort.

Warum macht sich jemand derartige Mühe? Des Geldes wegen schwitzen die Food-Kreativen sicher nicht in der Küche: Die Preise, die für ein solches Erlebnis aufgerufen werden, decken vermutlich gerade die Unkosten. Ebenso wenig winken ewiger Ruhm und Ehre. Also?

Es geht um die Lust am Kochen, die Liebe zu gutem Essen, die praktische Erprobung erdachter Rezepte und die damit einhergehende Kritik oder Huldigung. So wurde es mir im Nachgang zu Kaschnatzkes Besuch im Nest zumindest berichtet. Ich war von der Idee sehr angetan, sogar etwas neidisch, nicht dabei sein zu können: Die Chancen von Vegetariern und Zöliakisten, an so tollen Überraschungsmenüs teilnehmen zu können, tendieren leider gegen null.

Tendierten. Denn am 15. Mai wurde Mund|Art|Berlin geboren. Drei Freundinnen, die zusammen etwas Großartiges kreieren wollen, bewirten ein ausgesuchtes Publikum, um ihre Leidenschaft für tolles, veganes Essen zu teilen. Jawohl, vegan! So begeistert ich war, konnte ich es mir nicht verkneifen, die drei Damen nach der Wahrscheinlichkeit für ein glutenfreies Dinner zu befragen. Die Idee kam anscheinend gut an, man denkt über die Umsetzung nach. ♥ „Man“ sind übrigens: Nicole vom inspirierenden Blog Vegan sein, die Autorin des Berliner-Schnauze-Blogs Berlin- Ick vegane Dir! Felicia und Franziska, deren Veggie Love ich sofort verfallen bin.

Das erste Menü ist für den 8. Juni geplant und bereits ausreserviert, das zweite soll am 20. Juni stattfinden. Zu den Terminen, Speisenfolgen und der Anmeldung bittte hier entlang. Viel Erfolg, Mädels! Ich warte sehnsüchtig auf die glutenfreie Version.