23/24

Morgen Abend werden die Papiertonnen überquellen, wir werden trotz aller Achtsamkeit in Bergen von (hoffentlich umweltfreundlichen) Geschenkverpackungen sitzen. Wir alle. Schöne Bescherung, was?

Um unser Altpapier buhlen diverse Firmen – und sie bezahlen mit barer Münze, ganz im Sinne der einstigen DDR-Altstoffsammlung. (Meine größte Heldentat bestand damals in der Kreation einer monströsen Kugel aus Aluminiumfolie, die ich stolz wie Bolle im SERO um die Ecke abgab.) Zwei zeitgenössische Händler sind mir sympathisch: Die bundesweit agierende Papierbank sammelt nicht nur Altmaterialien sondern auch Sachspenden für verschiedene Hilfsprojekte. Außerdem lassen sich die eigenen Erlöse instantan und ohne Umwege spenden. Wiko schippert den wertvollen Müll nicht über den halben Planeten sondern versorgt vorwiegend Fabriken in der Umgebung, die daraus neue zukünftige Geschenkverpackungen herstellen.