04/24

Im Jahr 2009 lebten in Deutschland gut 21 Millionen Senioren (Menschen über 60), etwa 29 Prozent von ihnen wohnten einer Studie des Statistischen Bundesamtes zufolge allein. Üblicherweise schrumpft im Alter der Freundeskreis, vielleicht schauen die Verwandten kaum vorbei oder kümmern sich gar nicht und der Kontakt zu Nachbarn ist selten. Die Mobilität sinkt, außerdem will man niemandem zur Last fallen. Düstere Aussichten.

Heute ist der zweite Advent – falls Sie einen Grund brauchen, ihre Eltern oder Großeltern zu besuchen. Vielleicht möchten Sie aber auch einem bisher Fremden einen Teil ihrer Zeit widmen? Im Fachjargon nennt sich das „ehrenamtlicher Besuchsdienst“ und umfasst neben Senioren auch Krankenhauspatienten, Behinderte und Demenzkranke.

Eine Liste von Trägern solcher Angebote in Berlin finden Sie zum Beispiel hier. Mir erscheint die 1946 in Frankreich gegründete Organisation Les petits frères des Pauvres sehr sympathisch, deren Mitglieder alten Menschen Respekt, Nähe und Zuwendung anbieten wie alten Freunden.