Deutsche Einheit

Ich bin ein großer Fan meiner DDR-Kindheitserinnerungen: Traumzauberbaum und Buttermilchplinsen in der großelterlichen Wohnküche, Stadtbummel mit Omi, (der einzig wahre) Sandmann nebst Pittiplatsch, Schnatterinchen und Moppi, Flecke im Glas (hab ich gehasst), die Spuk-Serien, Frühschoppen mit Opi, Ostseeurlaube, „Montagsfilm“ und Willi Schwabes Rumpelkammer mit Mami und Teewurstbemme …

Damals wusste ich weder, warum Mami im Sprint zum Fernseher hetzte, um Karl-Eduard von Schnitzler abzuwürgen, noch kannte ich den Grund für ihre Abneigung gegen mein blaues Pionierhalstuch und das ganze Brimborium drumherum. Opi hatte mir auch noch nicht von seiner Zeit als politischer Häftling im Stasi-Gefängnis erzählt. Ohne Montagsdemonstrationen und DDR-Bürgerrechtsbewegung hätte ich weder studieren noch Portugal, Frankreich und Irland bereisen dürfen. Ich wüsste nicht, was Metal ist und ich wäre dem langhaarigen Typen auf meiner Couch keinesfalls in Friedrichshain über den Weg gerannt. Vor ziemlich genau drei Jahren. ♥

Ich mag meine Erinnerungen. Und ich mag mein Leben wie es ist.

Metalhead, meiner