Insomnium: Where The Last Wave Broke

(Sollte Sie hier weder ein Audio-Player noch finnischer Death Metal begrüßen: Cross-Device Incompatibility sucks! Besuchen Sie bitte die Datei in der Soundcloud.)

How does it feel?
To welcome the new day
Not worth saving
To fall down on own imprudent acts
The wind answers quietly
Clears the black smoke far thick to see
Unfolds the true nature of man

And this fire it burns
Consuming us all
Withered garden for posterity
Inheritance in flames

When the mankind moves
Rest of the life shakes
All once green turned into stone
Flesh into dust and soil
Where the last wave broke
The shores blazed red
And place once called home
Turned into hall of dead

How does it feel?
Bite the hand that feeds you
Poison the well that waters you
Prospects made from castles of sand
Legacy in barren land

Breed, greed, bleed
Legacy in barren land
The last wave broke
Prospects made from castles of sand

So, jetzt haben Sie etwas für Ihre musikalische Allgemeinbildung getan und wissen wie eine meiner allerliebsten Lieblingsbands klingt. Details entnehmen Sie bitte den einschlägigen Quellen. Ich warte sehnsüchtig auf das hoffentlich wie angekündigt Mitte Oktober erscheinende fünfte Album der Jungs und ihren dazugehörigen Berlin-Besuch am 27. November.