Grapefruit in anders

Mein lieber Metalhead brachte kürzlich zwei Grapefruit mit nach Hause. Wegen der Vitamine und so. Normalerweise streue ich etwas Zucker auf jede Hälfte, pieke und pople am völlig unkooperativen Fruchtfleisch herum, das mir aus Rache Saft in die Augen spritzt und gehe anschließend durchgeschwitzt und klebrig duschen. Diesmal nicht!

Ich habe schon wieder von der Chefkoch-Community abgekupfert, der Metalhead hat die Drecksarbeit erledigt. Auf den Alkohol in der Würzmischung haben wir verzichtet.

Gewürzte Grapefruit aus dem Backofen

(Nachtisch für 2 Personen)

Gegrillte Grapefruit

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

30 g Butter

in eine kleine Schüssel geben und bei niedriger Wattzahl einige Runden in der Mikrowelle drehen lassen. Falls explosionsartige Geräusche aus ebendieser Richtung zu vernehmen sind, Lappen, Scheuermittel und ein neues Stück Butter bereitlegen. Niedrige Wattzahl, Mensch!

2 EL Honig,
1 TL Zimt und
1 Prise Pfeffer

in die flüssige Butter rühren.

2 Grapefruit (früher hätten wir Pampelmuse gesagt)

halbieren, in eine kleine Auflauform geben und mittels eines scharfen Messers das Fruchtfleisch an den Innenhäuten einschneiden. (Blöde Arbeit.) Mit der Würzmischung bestreichen.

Für circa 20 Minuten im Ofen grillen und warm servieren.

Ich packe ab sofort alle widerspenstigen Früchte in den Ofen, nachher arbeiten die freiwillig mit. Zartes Fruchtfleisch, ein Hauch von Zimt und Honig im leicht bitteren Saft der Grapefruit. Wunderbar.